>> Wie wir (oder Teile von wir) verarscht werden

Published by on 2010-03-05 10:58:33

Ganz banal ein paar Zahlen, die glaube ich jeder sofort versteht:

Hartz 4 Regelsatz (für eine allein stehende Person, eine allein erziehende Person, Anpassung gekoppelt an die Renten):
1.1.2005-30.6.2007: 345€
1.7.2007-30.6.2008: 347€
1.7.2008-30.6.2009: 351€
1.7.2009-................: 359€

Insgesamt seit 2005: 3.9%
Pro Jahr: 0,9%

Abgeordnetenentschädigung der Bundesttagsabgeordneten (Diät + Kostenpauschale):
1.1.2003–31.12.2007: 7009€ + 3417€ = 10426€
1.1.2008-31.12.2008: 7339€ + 3782€ = 11121€
1.1.2009-..................: 7668€ + 3868€ = 11354€

Insgesamt seit 2003: 8.2%
Pro Jahr: 1,4%

Wer hier also der anstrengungslose Spätdekadenzler ist, der sich auf Staatskosten durchfüttern lässt, das muss man wohl noch mal genau überdenken.

Wobei man fairerweise sagen muss, das die Abgeordneten von 2003 bis 2007 eine "Nullrunde" gefahren haben - trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Weil sie danach aber gleich richtig zugelangt haben, macht das pro Jahr immer noch eine Erhöhung der Diäten von 1,4% ggü. 0,975% beim Hartz-4-Satz.

Aber ich finde es schon erschreckend, wenn sich die Politiker selber eine Erhöhung der eigenen Kohle von sage und schreibe netto 230€ in die Tasche beschliessen, was schon fast dem entspricht, was ein AlgII-Empfänger überhaupt bekommt. So von wegen "Schieflage". Von den Absolutbeträgen reden wir mal lieber nicht. Wieso sind die Diäten eigentlich nicht auch an die Renten geknüpft? Wäre doch mal ne interessante Idee 8-)

Das es noch ein paar andere Unverschämtheiten gibt, wie zum Beispiel die Tatsache, das ein Alg2-Empfänger natürlich keinen Cent extra bekommt, wenn er für seinen 1-€-Job quer durch Berlin fahren muss (dafür muss er den 1€ nehmen, geht sich nicht aus, ist aber egal - HAUPTSACHE ARBEIT!), der Abgeordnete hingegen jeden Reisekostenfurz einreichen kann.

Categorised as: defectiveByDesign

Comments disabled