>> Wieso sichert Time Machine diese Datei nicht?

Published by on 2010-02-12 07:21:01

Ganz komisch. Time Machine werkelt hier eigentlich ganz brav vor sich hin, einige Ordner sind deaktiviert - soweit, so simpel.

Nun gibt's aber das Problem, dass meine Windows-VMWare-Images nicht mitgesichert werden. Interessanterweise wird eine VM, in der Ubuntu installiert ist, und die in genau dem gleichen Verzeichnis liegt, ganz brav von Time Machine mitgesichert. Betroffen sind zwei Windows-.vmware-"Files" (eigentlich sind das ja Packages), alles andere schaut normal aus.

Hat irgendwer ne Idee, woran das liegen könnte? Die Dateien wurden woanders erstellt und dann nachträglich dorthin geschoben, im Gegensatz zum Ubuntu, was direkt dort erstellt wurde - aber das sollte Time Machine doch nicht aufhalten?

Hier mal der aktuelle Verzeichnisinhalt:

Bild 32

Und der Zustand von vor ein paar Tagen lt. Time Machine. Eigentlich sollte es im Backup sowohl die "Windows XP Professional" geben, als auch eine "Windows XP Professional 2", die ich bereits gelöscht habe - nur um zu testen, ob er im Backup vielleicht nur Dateien anzeigt, die heute nicht mehr identisch existieren. Natürlich vorher weggesichert:

Bild 31

Das ist natürlich insgesamt etwas unbefriedigend 8-)

And now, the conclusion:

Ahja, Google bringt Licht ins Dunkel. Es scheint wohl so zu sein, dass VMWare Fusion in der Anfangsphase aufgrund von Problemen Time Machine absichtlich deaktiviert hatte, und erst mit Leopard 10.5.2, nachdem Apple das Problem gefixt hatte, die Backup-Möglichkeit aktiviert hat. Und meine Ubuntu-VM ist wohl neuer, wogegen die beiden Windows-VMs älter waren. Jetzt muss ich nur noch rausfinden, ob ich eine alte VM einfach so "umschalten" kann, und ob ich das überhaupt noch will, jetzt wo die Dinger eh auf einer externen Platte residieren. Ist doch immer wieder schön, wenn man sich seine Fragen selbst beantwortet.

Categorised as:

Comments disabled