>> Doom - The Movie

Published by on 2009-07-07 01:26:55

Musste ich mir ja nun auch mal anschauen.

Spoiler ahead!

Also, eigentlich ist der Film ja mal gar nicht soooo schlecht. Wobei ich schon glaube, das nur Fans der Doom-Computerspielserie (ist das eigentlich zensiert? Dann darf ich das hier gar nicht schreiben, ts) nur etwas davon haben, und auch die nur, wenn sie den dritten Teil mochten, denn in diesem Stil ist der Film gemacht. Pixelgrafiken wären im Kino aber wohl auch nicht gut angekommen. Trotzdem gibt's einige Kritikpunkte.

1. die Bösen kommen nicht aus der Hölle, sondern sind genetisch mutierte Menschen. Ja aber warum denn nur? Das führt direkt zu

2. es gibt keine Imps. Denn Feuerspuckende Mutanten, das wäre wohl zu weit gegangen. Ein Doom ohne Imps ist aber ungefähr so vorstellbar wie ein Mac ohne Steve oder ein Jahrmarkt ohne Zuckerwatte. Es ergibt einfach keinen Sinn.

3. es gibt immer noch keine Imps. Im Grunde wollte ich glaub' ich nur Imps sehen.

4. Da eine ganze Truppe Space Marines ausgerüstet auf dem Planeten aufschlägt, gibt es eigentlich nicht das typische Waffen finden - bessere Waffe finden - noch bessere Waffen finden - Spiel. Hätte vermutlich dem Film aber auch nicht gut getan.

5. Die ganze Szenerie orientiert sich wie gesagt sehr an Doom 3, und ich mochte Doom 3. Auch die Waffen sind offensichtlich übernommen, es gibt sogar die BFG. Die kommt dann aber wieder so spärlich zum Einsatz... vor allem gibt's überhaupt keine Plasmagun und Raketenwerfer. Und das ist dann schon wieder Jahrmarkt ohne Zuckerwatte, ich mein, hey, Raketenwerfer. Kettensäge gibts.

6. Am Ende des eigentlich recht kurzweiligen Rumgeballer-Splatter-Zeugs, das logischerweise son bisserl auf "Last Man Standing" herausläuft, aber durch die ganze Genetik-statt-Hölle-Geschichte nicht so wirklich auf den Punkt gebracht wird, gibt es noch eine Kloppereiszene zwischen zwei Marines, wobei der eine der gute, und der andere der Böse ist. Erstmal ist das schon an sich Unfug, weil der Doomguy weder das eine noch das andere ist, er ist einfach der Typ mit dem Raketenwerfer und hat deswegen auch prinzipiell recht. Das sich die beiden dann aber - obwohl die Munition noch gar nicht wirklich alle ist - ohne Waffen quasi mit den Händen verprügeln, wie Chuck Norris gegen Jackie Chan - und tatsächlich auch mit Wire-Kram und so - das macht einfach keinen Sinn. Es gab doch gar keine waffenlosen Kampftechniken, wenn man jetzt mal vom Schlagring absieht. Das ist doch nicht Tekken, das ist Doom! Die fünf Minuten haben mich richtig gestört, passt nicht zum Franchise. Zumal der "gute" doch gerade vorher erst die Kettensäge... ach egal.

Aber mal abgesehen davon war's eigentlich ein lustiger Film. Aber die Sache mit dem Genquatsch statt Hölle, da liegt glaub' ich im Ansatz der Hund begraben.

Und wie gern' hätte ich Spinnen gesehen, so richtig fiese mutierte riesige Cyborg-Spinnen. Bäh.

PS: Die Musik kommt übrigens von Clint Mansell, der ist eigentlich ein guter, und hat z.B. "Pi" vertont.

Categorised as: !bloated, Movie, Quake, von Oben

2 Comments

  • Comment from Sel on 2009-07-07 09:20

    Wie kann man bei einem Film wie doom von spoiler reden, wo das Prinzip des films aus "search and destroy" und "last man standing wins" besteht :)

  • Comment from rennbert on 2009-07-07 14:20

    Dabei mag ich die First-Person-Shooter-Sequenzen aus diesem Trailer/Produktionsbericht. Dass die dann so viel falsch gemacht haben, verwundert einen immer wieder. Selbst bei Max Payne haben die ne Menge Möglichkeiten verblasen, obwohl der eigentliche Film nicht wirklich schlecht war, aber es war halt kein Max Payne . ;-)