>> Die "neuen Grünen"? Oder Spinner?

Published by on 2009-05-08 10:47:59

Ist doch eigentlich egal, ob die Piratenpartei jetzt ein Haufen verdrehter Möchtegernpolitiker mit komischen Namensvorstellungen ist, oder eine ernstzunehmende Partei. Was auf jeden Fall lustig wäre, wäre eine Beteiligung der Partei bei der Bundestagswahl.

Zur Europawahl sind sie bereits zugelassen:

EU-Wahl 09

Damit die Wahl für den Bundestag möglich wird, braucht die Partei ein paar Unterschriften. Das bedeutet NICHT, dass man die Partei "wählt" - das bedeutet lediglich, dass man es ebenso komisch wie ich fände, den Namen "Piratenpartei" auf einem Wahlzettel zu finden. Wo man dann des Kreuzsche macht... different story.

Das Parteiprogramm liest sich gut, besteht zu 98% aus unterstützenswerten Grundideen und scheint auf den ersten Blick weniger der Verfassung zu widersprechen als die Handlungen des Bundestags der letzten 24 Monate - das muss man doch erstmal positiv aufnehmen. Wenigstens fordert niemand die Wiederherstellung der Grenzen von 1848, wie so manch andere Spaßpartei das "unauffällig" ihn ihrem Programm hatte - im Gegenteil, das ganze liest sich sehr durchdacht, ist technisch absolut versiert und macht aus meiner Sicht sogar wirklich Sinn. Ach so, und "RAUBKOPIEREN MUSS LEGAL SEIN" steht da in dem Sinne sogar gar nicht drin.

Also, wie gesagt: es geht nicht um eine Wahl, nur um die Zulassung zur Wahl. Wer ein paar Minuten Zeit und ne Briefmarke hat - es werden 2000 Unterstützer pro Bundesland gesucht. Das kann ja nicht SO schwer sein...

Hier geht's zum PDF:


Piratenpartei

Categorised as: also einerseits... aber andererseits..., defectiveByDesign, geht nicht, gibts nicht, kültür

6 Comments

  • Comment from LGW on 2009-05-09 13:36

    Also drei hab' ich hier schon liegen. Wer ist noch dabei? ;)

  • Comment from Mart on 2009-05-10 21:17

    Ich gebe meine Unterschrift für Bayern ab. Mal sehen ob Ina auch noch dabei ist, nachdem sie gestern auch den Film über copyright und copyleft gesehen hat, ist ihr die Idee nicht mehr ganz so fremd.

  • Comment from tarnator on 2009-05-11 16:54

    Geht das auch aus dem Ausland (also, so als prinzipiell immer noch Wahlberechtiger...)?

  • Comment from lgw on 2009-05-11 18:08

    Woher die Post kommt, ist der Piratenpartei ja schnurzpiepe - aber es wird beim zuständigen Wahlamt nach der Berechtigung gefragt, das geht dann bspw. an die "Stadt München" oder so. Man muss aber mindestens drei Monate im entsprechenden Wahlkreis gemeldet gewesen sein, damit man unterstützen darf. Keine Ahnung, für welches Bundesland wählt man denn, wenn man als deutscher Staatsbürger keinen Wohnsitz im Inland hat?

  • Comment from tarnator on 2009-05-13 12:42

    Hmm, soweit ich weiss wähle ich für den Wahlkreis, in dem ich zuletzt in Deutschland länger als 3 Monate gemeldet war, also dann wohl für Osnabrück-Stadt...

  • Comment from lgw on 2009-05-13 23:40

    Dann sollte das kein Problem sein, als Postleitzahl/Wohnort würde ich im Formular Osnabrück angeben, die Information wird dann nämlich benutzt, um die Wahlberechtigung durch die entsprechende Wahlbehörde im zuständigen Wahlkreis zu prüfen. Und wenn du "da" wahlberechtigt bist per Briefwahl, müsste das ja passen :)