>> Processing + iPhone, Via JavaScript, SpiderMonkey, OpenGL ES

Published by on 2009-01-29 05:31:06

Da sich hier ja einige IPhone Entwickler rumtreiben. Hat sich schon mal einer mit diesen dingen Beschäftigt?

Ich würde es sehr spannend finden, wenn man die eingebauten IPhone Beschleunigungsmesser auf einer Webseite benutzen kann.

So verstehe ich diese Möglichkeit mit einer modifizierten Processing.js Datei.

Falls ich hier völlig falsch liege, möge man mir erklären ob es überhaupt eine Möglichkeit geben könnte, den Bewegungs- und Beschleunigungssensor des IPhones in einer App und oder Webseite ansprechen zu können.

Processing + iPhone, Via JavaScript, SpiderMonkey, OpenGL ES

Tagged as:

Categorised as: Äpfel

8 Comments

  • Comment from bene on 2009-01-29 18:56

    das da geht nur mit nem jailbreak-iphone. Javascript bietet natürlich keinen Zugriff aus Systemressourcen wie Bewegungssensoren, etc. Das wäre a: nicht Teil des Standards, und b: eine potentielle Lücke.
    Die derzeitige offizielle API für Objective-C / Cocoa ist derzeit in der Form so limitiert, dass man das Javascript-Set nicht einfach so erweitern kann. Processing & iPhone geht erst mal also nur mit einer selbstgeschriebenen App - nicht im Mobile Safari, und dann auch nur auf einem jailbreak, da die offiziellen Apps keinen Zugang zu Javascript bieten.
    Aber. Die ganzen tollen Features kann man auch alle mit Objective-C & OpenGL coden (oder mit C, für die ganz harten) ist nur etwas mehr Arbeit :-)

  • Comment from tarnator on 2009-01-29 23:40

    Naja, soviel mehr Arbeit ist das ja nun auch wieder nicht - Objective C ist doch sehr schön zu programmieren (und eignet sich auch mal wunderbar zum fluchen bzw. verzweifeln ;-)).

  • Comment from lgw on 2009-01-30 01:19

    Also ich bin an Objective-C ehrlich gesagt nie wirklich verzweifelt... fand das alles immer nur toll. Gut, manchmal war plötzlich irgendwas retained oder nicht retained oder released, aber dann macht man einfach ein release irgendwo weg und schon "passts" wieder *vbg*

  • Comment from bene on 2009-01-30 18:04

    ich bezog das auch eher auf all die tollen grafischen und sound usw. funktionen, die processing mit sich bringt. dafür muss man in obj-c halt mehr coden. von der reinen sprache/syntax her, ist mir obj-c inzwischen oftmals sogar lieber als js..

  • Comment from tarnator on 2009-01-30 22:57

    Richtig verzweifelt bin ich an Obj-c auch nicht - aber wenn man eben auf der Suche nach diesem release oder fehlendem retain ist oder halt auch einfach mal eine Animation nicht wirklich so aussieht, wie sie eigentlich, kann man objective-c echt mal besser fluchen als normales C oder C++ ;)

  • Comment from tarnator on 2009-01-30 22:58

    Whoops da fehlt ein "noch" im ersten Satz

  • Comment from LGW on 2009-01-31 11:02

    ich finde aber schon das Objective C dann so viele Vorteile bringt, das man die Nachteile von C++ auch nicht schneller vergisst. Äh. Also ich hab' so lange für PalmOS mit C programmiert, das ist einfach nur die Hölle. Dagegen ist Objective C eine einzige, reine Wohltat.

    Man soll halt auch nicht immer rumjammern. (ohje das sagt der richtige... 8-) )

  • Comment from tarnator on 2009-01-31 16:28

    Ich jammere doch gar nicht - ich finde es im Gegenteil eher schön, dass man seinem Programm die Anweisung auch mal so quasi ins Gesicht rufen kann ;-)