>> Mag ja sein, dass Strahlung schädlich ist...

Published by on 2008-11-04 12:06:15

... aber da sein muss sie schon:

Der Rechtsstreit um einen nicht existenten, aber angeblich Krebs auslösenden Mobilfunksender in Österreich ist beigelegt. Der Salzburger Mobilfunk- und WLAN-Gegner und Umweltmediziner Dr. Gerd Oberfeld hat zur Kenntnis genommen, dass es an dem von ihm untersuchten Standort im steirischen Hausmanstätten nie eine C-Netz-Sendeanlage gegeben hat. Oberfeld hatte Anfang des Jahres eine Langzeitstudie (1984 bis 1997) veröffentlicht, die in österreichischen Medien mit Schlagzeilen wie "Handymasten verursachen Krebs" rezipiert wurde. In der Studie wurde ein erhöhtes Krebsrisiko bei Anwohnern einer österreichischen C-Netz-Mobilfunkanlage (NMT 450 MHz) festgestellt. Tatsächlich gab es an dem Standort aber gar keine solche Sendeanlage.

Tickert Heise.

Rückfrage: und warum ist dann nun die Krebsrate dort höher als anderswo? Exponierte Hanglage? Kernkraftwerk? Tjaaaa...

Categorised as: !Bielefeld, gibts nicht, haha

2 Comments

  • Comment from Sel on 2008-11-04 20:02

    könnte auch sein, dass die strahlenbelastung in höhen generell stärker ist. darum darf luftpersonal auch nur eine gewisse menge an flugmeilen absolvieren.

    (und nein, ich glaub da nicht wirklich dran, dass die deswegen in dem dorf alle krank werden)

  • Comment from lgw on 2008-11-05 02:27

    Deswegen schrieb ich ja: exponierte Hanglage. Vermutlich hat aber einfach irgendwann um 1870 jemand ne Silbermine mit Quecksilber "betrieben" oder so... ;)