>> Filme ohne Happy End?

Published by on 2008-08-31 06:09:54

Welche (möglichst bekannten) Filme fallen euch ein, die kein Happy End haben? Beispiele wären z.B. Departed oder Cloverfield. Brauche einige für eine empirische Studie an der Uni, und mir fallen nicht mehr ein.
Thx.

Categorised as: Plötzliches Aufkommen logischen Denkens

20 Comments

  • Comment from KlausG on 2008-08-31 18:48

    Tja, viele von den Takeshi Kitano-Filmen haben kein wirklich lustiges (happy) Ende.

  • Comment from Florian on 2008-08-31 20:02

    Sieben, Planet der Affen, mittlere Teile von Trilogien. Achja: Life of Brian ;) Alle tot.

  • Comment from Florian on 2008-08-31 20:03

    Im Grunde hat auch Titanic kein Happy End. Rein sachlich betrachtet.

  • Comment from bene on 2008-08-31 20:22

    ah danke, planet der affen ist gut, sieben hab ich noch nicht gesehen, steht dann wohl an :)
    hat jemand noch mehr? immer her damit :)

  • Comment from Sel on 2008-08-31 20:43

    im westen nix neues, anne frank

  • Comment from Lea on 2008-09-01 08:19

    Shakespeare in Love, Goodbye Lenin, Braveheart, und wahrscheinlich die meisten Filme von Jim Jarmusch, zumindest Dead Man und Broken Flowers - achja, und Brokeback Mountain hat doch nicht wirklich ein gutes Ende, oder?

  • Comment from Florian on 2008-09-01 08:51

    American Beauty, Romeo und Julia (Literaturverfilmungen sind am Ende eher mal unhappier als Filme an sich), Lovestory

  • Comment from rennbert on 2008-09-01 10:03

    One Flew Over the Cuckoo's Nest, The Dark Knight, Léon, Requiem for a Dream, Reservoir Dogs, No Country for Old Men, Donnie Darko, Million Dollar Baby, Scarface, King Kong, Spartacus.

    Wenn zum Schluss der Affe stirbt, da ist es doch schon traurig. Monty Python And The Holy Grail - Das Killerkannikel tötet doch König Arthur und seine Ritter, oder?

  • Comment from rennbert on 2008-09-01 10:04

    Der Alte Mann und das Meer

  • Comment from rennbert on 2008-09-01 10:05

    Carlito's Way

  • Comment from rennbert on 2008-09-01 10:15

    Furchtbares Ende:

  • Comment from Lea on 2008-09-01 11:34

    Der letzte Mohikaner, sehr traurig

  • Comment from Lea on 2008-09-01 13:30

    ah, und Breaking the Waves von Lars von Trier

  • Comment from bene on 2008-09-01 14:06

    Vielen vielen Dank,
    das ist ja echt schon einiges :) Werde mich in den nächsten Tagen an die Konzeption der Studie setzen, und euch nochmals belästigen, wenn ich Untersuchungssubjekte benötige :)

  • Comment from lgw on 2008-09-01 15:28

    Hatte SAW eigentlich ein positives Ende? Irgendwie bin ich mir da nicht mehr so sicher, ich hatte die Augen eher zu, oder so 8-)

    Ist "Der mit dem Wolf tanzt" - schon genannt worden? Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass das auch ganz schön kacke war.

    Ansonsten: jede Passions-Verfilmung. Obwohl, das hängt natürlich von der religiösen Auffassung ab.

    Bei From Dusk til Dawn muss man sich wohl auch ersthaft fragen, ob das noch als "Happy End" durchgeht...

    Und dann natürlich noch "Das Boot". Ich mein, wenn DAS kein abgefucktes Ende ist, dann weiss ich nicht.

    Und "Die Brücke" definitiv auch. Definitiv.

  • Comment from lgw on 2008-09-01 15:33

    Übrigens, Trivia "Das Boot":

    "Steven Spielberg lieh sich 1980 das 1:1 Modell für eine U-Boot-Sequenz in seinem Film Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes von der Bavaria Film aus."

  • Comment from bene on 2008-09-01 16:24

    übrigens das boot: der kapitän (der alte) hieß im film als auch in der historischen vorlage "Heinrich Lehmann-Willenbrock" und ist (war) der Großvater einer Kommilitonin von mir :)

  • Comment from Lea on 2008-09-02 08:08

    "Bube, Dame, König, Gras" (lock, stock and two smoking barrels) - hat eigentlich gar kein Ende

  • Comment from Hö on 2008-09-02 09:25

    Nicht zu vergessen: Fight Club!

  • Comment from lgw on 2008-09-02 14:50

    Wieso, der hatte doch ein recht positives Ende, oder nicht? Also im Rahmen des möglichen... ;)