>> Axel Springer stellt Arbeitsplatzsysteme auf Apple um

Published by on 2008-07-04 07:51:08

Wenn dann auch noch besserer Inhalt dabei raus kommt .. warum nicht.

Categorised as: Äpfel, News

3 Comments

  • Comment from Sel on 2008-07-05 11:09

    ok. ich wechsel den beruf. ich werde journalist. ich will auch nen arbeits-mac haben!

  • Comment from impi on 2008-07-05 11:34

    «Zum Einsatz kommen die Computer-Typen Mac mini, iMac, Mac Pro, MacBook, MacBook Pro und MacBook Air, als mobiles Gerät wird auch das iPhone zur Verfügung stehen. In Abhängigkeit von den eingesetzten Applikationen und den Bereichsanforderungen wird entweder das Apple Betriebssystem Mac OS X oder das Microsoft Betriebssystem Windows XP / Vista genutzt werden.»

    Was nützt die beste Schale, wenn der Kern schimmelt ;)?

  • Comment from lgw on 2008-07-05 16:13

    vermutlich haben die einfach nachrechnen lassen, was es kostet, alle Arbeitsplätze auf Vista-fähige Systeme umzustellen - sind hinten umgefallen, und haben dann mal ein "Gegenangebot" eingeholt. Wenn man da wo möglich einfach einen MacMini in Standard-Konfiguration hinstellt, kommt man sicherlich sehr weit.

    Für den gesamten öffentlichen zugänglichen Bereich stellt man sowieso am liebsten rasch nen iMac hin, da schaut der Tresen gleich gut aus.

    Aber schon lustig, dass in der TCO inzwischen der Mac vorne liegen soll. Wenn man sich da an früher erinnert, als schon allein die Hardware-Anschaffungskosten für einen Mac höher waren als die Gesamtkosten eines IBM-PC-Arbeitsplatzes... ;)